1876: Reichsbank - Zweiganstalt

1876: Reichsbank-Zweiganstalt in Hildesheim

Die Reichsbank war berechtigt, in allen Orten Zweiganstalten zu errichten. Ihre Tätigkeit nahm sie am 1. Januar 1876 unter Übernahme sämtlicher Niederlassungen der Preußischen Bank auf. 1876 öffneten 182 Reichsbank-Zweiganstalten, unter anderem auch in Hildesheim, und nahmen ihre Arbeit auf.

Die Geldgeschäfte liefen anfangs nicht sonderlich gut, jedoch wurde das Tief Anfang der achtziger Jahre des vorletzten Jahrhunderts überwunden, sodass eine befürchtete Schließung der Nebenstelle in Hildesheim nicht mehr in Frage kam. Statt dessen war ein Umzug aus der Jacobistraße in die Marienstraße (jetzt Theaterstraße) nötig. Das Geschäft florierte und auch dort wurden die Geschäftsräume zu klein. Die Reichsbank erwarb aus diesem Grund das so genannte „Edelstein’sche“ Grundstück an der Zingel.

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.

Facebook

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.

Google+

XING